Patienten mit Fibromyalgie finden es oft schwierig, ihre Krankheit zu behandeln und Symptome zu verringern. Dies könnte auf die extreme Komplexität der Krankheit und die Vielzahl möglicher Symptome zurückzuführen sein. Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass pflanzliche Cannabinoide wie CBD helfen können, Symptome im Zusammenhang mit Fibromyalgie zu lindern. Obwohl klinische Studien kaum vorhanden sind, wissen wir bereits Folgendes über CBD-Produkte im Zusammenhang mit Fibromyalgie:

Was ist Fibromyalgie?

Fibromyalgie ist eine chronische Erkrankung, die durch weit verbreitete und ständige Schmerzen, als auch durch eine erhöhte Schmerzreaktion auf Druck gekennzeichnet ist. Es können jedoch auch andere Symptome bei Patienten auftreten wie Muskelsteifheit, starke Müdigkeit, Schlafstörungen und Gedächtnisprobleme. Andere häufige Fibromyalgie-Symptome sind Verdauungsprobleme, kognitive Störungen, Depressionen, Angstzustände, Restless-Legs-Syndrom, Taubheitsgefühl, Kribbeln und in einigen Fällen sogar die Empfindlichkeit gegenüber Licht, Lӓrm und Temperatur.

Aus diesem Grund ist Fibromyalgie nicht wie jede andere (chronische) Schmerzstörung. Aufgrund der hohen Anzahl möglicher Symptome blieb lange Zeit unklar, was die eigentliche Ursache für Fibromyalgie ist. Dies führte wiederum zu extremer Frustration für die Menschen, die mit der Krankheit leben. Heutzutage wissen Wissenschaftler bereits sehr viel über die Ursache und die Entwicklungsstufen der Fibromyalgie.

Endocannabinoid-Mangel als mögliche Ursache

Während die tatsächliche Ursache des Zustands noch immer unklar ist, wird angenommen, dass es sich um eine Kombination genetischer und umweltbedingter Faktoren handelt. Abgesehen von der Tatsache, dass es „in der Familie liegen könnte“, könnte es möglicherweise auch durch Umweltfaktoren wie psychischen Stress, Trauma und Infektionen verursacht werden. Was auch immer die Ursache ist, im Allgemeinen sind die Symptome das Ergebnis von (verzerrten) Prozessen im Zentralnervensystem, welches das Kommunikationsnetz unseres Körpers ist, das auch als Endocannabinoid-System (ECS) bekannt ist.

Weitere Informationen finden Sie unter „Wie CBD funktioniert: das Endocannabinoidsystem (ECS) erklärt“.

Daher gibt es mittlerweile eine Reihe von Wissenschaftlern, die glauben, dass Fibromyalgie hauptsächlich durch einen klinischen Endocannabinoid-Mangel verursacht wird. Einer dieser Wissenschaftler ist der berühmte Neurologe und Cannabisforscher Dr. Ethan Russo, der entdeckte, dass eine Deregulierung der körpereigenen Neurotransmitter – der Endocannabinoide - die Ursache für Fibromyalgie-Symptome, als auch die Ursache von Migräne, Reizdarmsyndrom (IBS) und anderen therapieresistenten Zuständen sein könnte.

Zugegeben, das alles hӧrt sich ziemlich logisch an, da im Allgemeinen unser Körper genug von diesen Signalsubstanzen und „Landing Sights“ – den Endocannabinoidrezeptoren - produzieren sollte, um alle wesentlichen Prozesse für unser Überleben ausgleichen zu können. Dieses Gleichgewicht wird als „Homöostase“ bezeichnet und umfasst körperliche Prozesse wie Schmerz, Hunger, Temperatur, Mobilität und emotionale Reaktionen. Wenn dieses System jedoch verzerrt ist und das Gleichgewicht verloren geht, wird Ihre Gesundheit schnell in Anspruch genommen. Dies kann sich beispielsweise als Schlafmangel, erhöhte Angst und Stress oder (chronischen) Schmerzen bemerkbar machen. All dies sind Symptome die im Zusammenhang mit Fibromyalgie stehen und belegt wiederum Dr. Russos Theorie darüber, was den Zustand überhaupt verursachen könnte.

CBD bei Fibromyalgie?

Diese Theorie wird durch eine weitere Überprüfung von Dr. Russo’s Studie gestützt, die zehn Jahre nach der Veröffentlichung von zwei anderen Wissenschaftlern durchgeführt wurde. Steel Clarke Smith und Mark S. Wagner schlussfolgerten: „Nachfolgende Untersuchungen haben bestätigt, dass zugrunde liegende Endocannabinoid-Defizite tatsächlich eine Rolle bei Migräne, Fibromyalgie, Reizdarmsyndrom und einer wachsenden Liste anderer Erkrankungen spielen. Die klinische Erfahrung bestätigt dies. “Darüber hinaus legte Dr. Ethan bereits Beweise dafür vor, dass Cannabinoide - neben den anderen oben genannten Erkrankungen - bestimmte Mechanismen (spinal, peripher und gastrointestinal) blockieren können, die Schmerzen bei Fibromyalgie fördern.

Dies deutet darauf hin, dass die Einnahme von pflanzlichen Cannabinoiden aus Hanf - wie Cannabidiol (CBD) - sich positiv auf die Symptome und die Ursache von Fibromyalgie auswirken kann. Obwohl klinische Forschung zu diesem Thema noch nicht vorhanden ist, zeigt eine große Umfrage der US National Pain Foundation, dass Cannabinoide im Vergleich zu Arzneimitteln möglicherweise wirksamer bei Fibromyalgie sind. 62% aller Probanden gaben an, dass die Cannabinoid-Behandlung von Fibromyalgie „sehr wirksam“ ist, und 33% gaben an, dass sie „etwas wirksam“ ist. Dies macht Fibromyalgie zu einer der Krankheiten, die möglicherweise besser mit Cannabinoiden als mit Pharmazeutika behandelt werden könnte.

Hanfprodukte zur Behandlung bei Fibromyalgie

Wenn Sie also an Fibromyalgie leiden, besteht die Möglichkeit, dass cannabinoid-reichhaltige Hanfpräparate Ihre Symptome lindern kӧnnen. Wir garantieren jedoch in keiner Weise, dass unsere hochwertigen CBD-Produkte Ihnen 100% helfen werden. Aufgrund unserer Erfahrung und des Feedbacks unserer Kunden gibt es jedoch zwei CBD-Produkte, deren Verwendung wir empfehlen um die Symptome im Zusammenhang mit Fibromyalgie zu verringern:

CBDactive+ PURE bei Fibromyalgie

Verzweifeln Sie nicht, den die Fibromyalgie-Symptome sind nicht nur mit einem CBD-Öl erfolgreich zu behandeln. Dementsprechend empfehlen wir häufig, unsere effektivsten Produkte, einschließlich unseres CBDactive+ PURE-Spritze, wie Sie in dem unten genannten Artikel nachlesen können. Dieses wasserlösliche CBD-Vollspektrumprodukt wird häufig bei schwerwiegenden Problemen eingesetzt. Dazu gehören starke chronische Schmerzen aufgrund von Nervenschäden oder Verletzungen.

Lesen Sie mehr zu diesen Thema: "Wasserlöslicher CBDactive+ PURE Spritze: Anwendungen, Tipps und Tricks, die Sie wissen sollten!"

In Anbetracht dessen ist dieses Produkt so entwickelt worden, dass die Wirkstoffe vom Körper besser aufgenommen werden. Die Wirksamkeit ist etwa zehnmal höher als bei normalen CBD-Ölen mit Hanföl. CBDactive+ PURE könnte möglicherweise dazu beitragen, Ihr Endocannabinoidsystem auszugleichen und könnte daher helfen, Symptome im Zusammenhang mit Fibromyalgie zu lindern, einschließlich Symptome wie zittrige Beine, Depressionen und Angstzustände sowie Verdauungsprobleme. Obwohl man anmerken muss, dass dieses Produkt möglicherweise nicht immer ausreicht, um die großen Schmerzen, Muskelsteifheit und Schlafstörungen zu bekämpfen, unter denen die meisten Patienten leiden.

BESTELLEN SIE CBDactive+ PURE

CBD-Pflaster bei Schmerzen und zum Schlaf

Man erzielt möglicherweise bessere Ergebnisse mit unseren CBD-Pflastern. Kunden mit Fibromyalgie (und ähnlichen) Symptomen gaben uns das beste Feedback zu diesem bestimmten Produkt. Bitte beachten Sie jedoch, dass CBD in keiner Weise die Fibromyalgie heilen kann. Es ist aber möglicherweise in der Lage die Muskelsteifheit, Schmerzen und Schlaflosigkeit, zu verringern mit unseren topischen CBD-Pflaster. Durch die Verringerung dieser Symptome können Patienten ein gewisses Maß an Ruhe und Lebensfreude wiedererlangen. Der Großteil unser Fibromyalgie-Patienten schwört auf dieses Produkt!

BESTELLEN SIE CBD PFLASTER