Es ist kein Geheimnis, dass Cannabinoide wie Cannabidiol (CBD) erstaunliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Aus diesen Grund wenden sich viele Erwachsene den aus Hanf gewonnenen Nahrungsergänzungsmittel zu, um alle Arten von Krankheiten zu bekämpfen. Es gibt jedoch auch eine zunehmende Gruppe von Eltern, die sich mit dieser Substanz befassen, um diese an ihre Kindern zu verabreichen. Sie tun dies, da CBD-Öl für Kinder bei einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen hilfreich sein kann. Aber ist es sicher, Kindern CBD zu geben? Hier sind fünf Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie CBD-Öl Ihren Kinder geben:

Das Stigma verringern

Hanföl ist von einem immensen Stigma umgeben, da viele Menschen noch immer nicht wissen, dass häufig verwendete Cannabinoide in Hanföl - wie Cannabidiol (CBD) und Cannabigerol (CBG) - für den menschlichen Verzehr unbedenklich sind. Darüber hinaus können diese sogar äußerst wertvoll für die Gesundheit und ein gesundes Wohlbefinden sein. dank der Interaktion der Cannabinoide mit dem körpereigenen Endocannabinoidsystem (ECS).

Aus diesem Grund erfreuen sich Nahrungsergänzungsmittel wie CBD-Öl großer Beliebtheit. Während es hauptsächlich Erwachsene sind, die Hanföl verwenden, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden auf verschiedene Weise zu verbessern, gibt es auch eine wachsende Gruppe von (aufgeschlossenen) Eltern, die sich der Idee öffnen, ihrem Kind CBD zu verabreichen. Die meisten sind inspiriert - oder zumindest unterstützt - von der unglaublichen Menge an anekdotischen Beweisen, die im gesamten Internet verbreitet sind. Viele Eltern sind der Meinung, dass eine natürliche Substanz wie CBD eine sicherere Alternative zu allen Arten pharmazeutischer Medikamente sein könnte.

Vorteile des CBD für Kinder

Wie im Internet ersichtlich kann CBD für Kinder in einer Vielzahl von Situationen hilfreich sein. Angefangen von der beruhigenden Wirkung bei Kindern mit ADHS bis hin zur Unterstützung von Kindern mit Autismus und Epilepsie bei der Linderung ihrer Symptome. In vielen Fällen, hilft CBD diesen Kindern, ihre Dosierung von Arzneimitteln zu verringern oder sie vollständig überflüssig werden zu lassen. CBD schafft oft die notwendige Entlastung von den schweren Beruhigungsmitteln oder gefährlichen Medikamenten.

Diese Ergebnisse werden durch vorläufige Studien gestützt, welche beweisen, dass Cannabidiol (CBD) aus Hanf in einigen Fällen die Symptome verschiedener Krankheiten bei Kindern lindern und die Entwicklung des Kindes unterstützen kann - insbesondere im Vergleich zur Verwendung von Arzneimitteln. Laut den vorliegenden Erkenntnissen scheinen vor allem Kinder mit Epilepsie (genauer gesagt dem Dravet-Syndrom) und ADHS oder Autismus stark vom CBD-Öl zu profitieren. Natürlich gibt es einige Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie Ihrem Kind CBD-Öl verabreichen:

1. Sicheres und zertifiziertes CBD-Öl für Kinder

In erster Linie ist es sehr wichtig, sicheres und zertifiziertes CBD-Öl für Kinder auszuwählen. Hanföl, das von einem Nachbarn oder Freund hergestellt wurde, ist möglicherweise nicht für kranke Kinder geeignet, da es möglicherweise nicht auf Verunreinigungen getestet wird. Und ohne Tests kann man auch nicht überprüfen, ob der THC-Gehalt unter dem max. Grenzwert der EU von 0,2% liegt. Abgesehen davon könnte es sein, dass Sie Ihrem Kind THC-reiches Hanföl geben... etwas, das Sie definitiv nicht wollen!

Wenn Sie sich für das ISO-zertifizierte CBD-Öl von Dutch Natural Healing entscheiden, können Sie sicher sein, dass das Produkt das enthält, was auf dem Etikett angegeben ist. Völlig sicher und konform laut EU-Vorschriften.

2. Anekdoten von Kindern, die CBD verwenden

Eine andere Sache, die man sich vor Augen führen sollte, ist, dass viele der Beweise für die Wirksamkeit von CBD bei Kindern anekdotisch sind. Das heißt, diese kommen von anderen Eltern, die ihre Erfahrungen und Ergebnisse mit CBD-Öl zur Behandlung der Krankheit ihres Kindes teilen. Und obwohl wir hoffnungsvoll sind, ist es einfach nicht realistisch zu glauben, dass das, was für einige funktioniert, für alle funktioniert. Während Sie Ihr Experiment also leicht auf die Erfahrung eines anderen stützen können, können die Ergebnisse Ihres Kindes von denen eines anderen Kindes leicht abweichen.

3. Weitere Forschung erforderlich

Daher kann man mit Sicherheit sagen, dass mehr Forschung erforderlich ist, um zu erfahren, wie sich CBD tatsächlich auf Kinder auswirkt. Sicher, es gibt einige Studien über die möglichen Vorteile von CBD-Öl beim Dravet-Syndrom und Autismus, um nur einige zu nennen. Viele der Ergebnisse der Studien müssen jedoch noch von anderen Wissenschaftlern überprüft werden und geben uns lediglich einen Hinweis auf die möglichen Auswirkungen von CBD-Öl bei Kindern.

4. Wie fange ich an, CBD an Kinder zu verabreichen?

Wenn Sie CBD für Kinder verwenden möchten, wenden Sie sich immer an den Arzt Ihres Kindes. Während ein Arzt nicht immer an der Verwendung von CBD interessiert ist, ist es dennoch wichtig, sie über Ihre Wahl zu informieren. Fragen Sie um Rat, welches Produkt für die Situation Ihres Kindes am besten geeignet ist. Unser erfahrenes CBD-Kundendienstteam steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung, um Ihnen bei der Auswahl des richtigen Produkts und der Dosierung für die Bedürfnisse Ihres Kindes zu helfen.

In vielen Fällen empfehlen wir jedoch unser CBDactive+ für Kinder. Es handelt sich um ein wasserlösliches CBD-Produkt und kann beispielsweise mit Wasser gemischt werden. Daher ist CBDactive+ einem Kind viel einfacher zu verabreichen als Öltropfen unter der Zunge.

5. Geheim halten oder von den Dächern schreien?

Es ist durchaus verständlich, dass Sie es von den Dächern schreien möchten, wenn Sie endlich etwas finden, das Ihrem Kind hilft. Dies ist jedoch nicht immer ratsam. Aufgrund des Stigmas und der Fehlinformationen über CBD für Kinder könnten unwissende Menschen falsche Ideen bekommen. Seien Sie also vorsichtig, mit wem Sie die CBD-Verwendung Ihres Kindes teilen, und ob Sie dies überhaupt tun wollen.

Teilen Sie jedoch Ihre Erfahrungen mit den Eltern, die davon profitieren könnten, wenn Sie die Gelegenheit dazu haben! Dies könnte ihnen helfen, CBD auch bei deren Kindern auszuprobieren. Dies kann helfen ein Bewusstsein für die Möglichkeiten der Verwendung von Hanföl für Kinder mit bestimmten Krankheiten zu schaffen.

Zusammenfassung

Sprechen Sie zuerst mit dem Arzt oder der Ärztin Ihres Kindes, wenn Sie darüber nachdenken, Ihrem Kind CBD zu geben. Egal ob er/sie damit einverstanden ist oder nicht, es ist immer besser, sie zu informieren. Überprüfen Sie auch mögliche Nebenwirkungen des CBD mit konventionellen Arzneimitteln, die Ihr Kind möglicherweise einnimmt. Fragen Sie dann nach dem besten Produkt für die Bedürfnisse Ihres Kindes und beginnen Sie mit einer niedrigen Dosierung um langsam eine Toleranz für CBD aufzubauen.

Verfolgen Sie Auswirkungen der gegebenen Dosierungen, die Sie Ihrem Kind geben. Dies kann Ihnen helfen, die richtige Dosierung zu finden und im Gegenzug die bestmöglichen Ergebnisse erzielen! Zu guter Letzt sollten Sie bei der Verwendung von CBD für Kinder konsequent sein. Da es sich nicht um eine Akutmedizin handelt, muss CBD über einen Zeitraum von einigen Wochen regelmäßig angewendet werden, um in vielen Fällen die ersten sichtlichen Ergebnisse zu erzielen.

Möchten Sie mehr über CBD für Kinder erfahren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

KONTAKTIEREN SIE UNS