CBD Öl gegen Heuschnupfen

CBD-Öl ist als eine Art "Allheilmittel" bekannt, das Millionen von Menschen weltweit dabei hilft (Symptome von) verschiedenen Krankheiten und Beschwerden zu lindern; einschließlich Allergien. Obwohl Allergien meist harmlos sind, können sie sehr ärgerlich sein und sogar den Alltag einschränken, wie es bei Menschen mit Heuschnupfen der Fall ist. Glücklicherweise scheint es so, als ob Hanföl diesen Menschen helfen könnte, den Frühling wieder zu genießen. Die Forschung zeigt, dass CBD-Öl gegen Heuschnupfen eingesetzt werden kann.

Was ist Heuschnupfen?

Während die überwiegende Mehrheit der Menschen Frühling und Sommer genießt, gibt es auch eine Gruppe, die sich nicht freut sobald Blumen und Bäume zu blühen beginnen. Denn 1 von 7 Menschen weltweit leidet an Heuschnupfen (oder allergische Rhinitis), was eine allergische Reaktion auf Pollen und andere Allergene in der Luft ist. Dies führt zu leichten bis manchmal schweren Erkältungssymptomen, die oft einen großen Einfluss auf ihre Lebensqualität während der Saison haben.

Heuschnupfensymptome entwickeln sich, sobald Pollen von blühenden Gräsern, Bäumen und Pflanzen durch die Luft in das Schleimgewebe der Augen und Atemwege gelangen. Obwohl diese relativ harmlos sind, sieht der Körper diese Antigene aus irgendeinem Grund als gefährliche Eindringlinge an. Dies führt dazu, dass das Immunsystem eingreift und Antikörper produziert, um diese Substanzen zu eliminieren. Dies führt zu verschiedenen Symptomen, unter anderem: Kopfschmerzen, tränende oder juckende (rote) Augen, verstopfte/laufende Nase, Niesen, Juckreiz, Husten und Schlaflosigkeit. 

Typische Behandlungen gegen Allergien

Offensichtlich ist die Vermeidung der Allergene insgesamt die wirksamste Behandlung von Heuschnupfen. Aber seien wir ehrlich, es ist unmöglich, sich drinnen einzuschließen und das Haus im Frühjahr und Sommer nicht zu verlassen und dabei das Leben komplett einzuschränken. Was Sie tun können, ist Ihr (Schlafzimmer-) Fenster so weit wie möglich geschlossen zu halten und pollenbeladene Kleidung auszuziehen, bevor Sie Ihr Schlafzimmer oder Ihren Wohnbereich betreten, nachdem Sie das Haus verlassen haben. Dies reduziert den Allergengehalt im Haus, verringert die Symptome während der Schlafenszeit und hilft Ihnen, nachts besser zu schlafen.

In Anbetracht der Tatsache, da das Problem nicht vollständig gelöst werden kann, können sich die Patienten für eine Immuntherapie entscheiden, wobei das Immunsystem zunehmend den Allergenen ausgesetzt ist, bis es aufhört, auf diese zu reagieren. Diese manchmal schwere Form der Therapie erfordert viel Geduld und Hingabe; und könnte am Ende überhaupt nicht funktionieren.

Aus diesem Grund entschieden sich die meisten Patienten für die Einnahme von Antihistaminika oder Kortikosteroiden, um den Heuschnupfen zu senken. Diese Medikamente reduzieren in den meisten Fällen effektiv die körpereigene Produktion von Histamin. Dies ist die Substanz, die Ihr Immunsystem erzeugt, um den Pollen anzugreifen - und ist die Hauptursache für die Allergiesymptome von Heuschnupfen. Es ist jedoch bekannt, dass diese Arzneimittel schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Damit sind sie zum Beispiel für Kinder ungeeignet, aber auch für Menschen mit Glaukom oder einer der vielen anderen Kontraindikationen.

CBD als Antihistaminikum

CBD-Öl könnte daher die Antwort sein und gegen Pollen helfen. Cannabinoide wie Cannabidiol (CBD) haben eine Wechselwirkung mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System (ECS), welches unser Kommunikationsnetzwerk ist, das dafür verantwortlich ist, fast jeden Prozess auszugleichen, der uns am Leben erhält. Einschließlich der Reaktion unseres Immunsystems auf Histamine, wie Pollen. Dies deutet darauf hin, dass CBD-Öl möglicherweise dazu beitragen könnte, die mit Heuschnupfen verbundenen Allergiesymptome zu reduzieren.

Forscher aus Bonn konnten diese Hypothese in einer Studie bestätigen. Mäuse mit einem Mangel an Endocannabinoiden waren weitaus anfälliger auf allergische Reaktionen. Auf der anderen Seite, schienen sich Mäuse mit einem extrem hohen Gehalt an körpereigenem THC (Anandamid) im Blut viel schneller von Allergiesymptomen zu erholen.

Wie das Forschungsteam schlussfolgerte, bedeutet dies, dass das ECS den Körper im Wesentlichen vor Allergien schützt. Darüber hinaus könnte die Ergänzung des Endocannabinoidsystems mit (zusätzlichen) Cannabinoiden aus Hanf - wie von diesen Wissenschaftlern vorgeschlagen - sogar dazu beitragen, Symptome zu behandeln, die mit allergischen Reaktionen verbunden sind. Nichtsdestotrotz ist weitere klinische Forschung an tatsächlichen Menschen erforderlich, um dieses Ergebnis in Bezug auf allergische Rhinitis zu bestätigen, um Klarheit der Wirkung des Hanföl und CBD-Dosierung zu schaffen, die benötigt wird, um Heuschnupfen effektiv zu behandeln.

Vollspektrum-CBD-Öl gegen Heuschnupfen

Es schadet also nicht, Ihre allergischen Reaktionen auf Pollen mit Hanf zu testen. Achten Sie jedoch darauf, sich von Hanfblüten fernzuhalten, da diese Pollen tragen und Ihre Symptome verschlimmern können. Probieren Sie ein hochwertiges Vollspektrum-CBD-Öl gegen Heuschnupfen. Wie die Forschung zeigt, können einige Terpene - wie Limonen und A-Pinen - auch antihistaminische Wirkungen haben. Manche nennen letzteres sogar "Ein Wunder der Natur". Glücklicherweise enthalten alle unsere Vollspektrum-Hanföle diese Terpene und können Ihnen helfen, den Frühling und Sommer in diesem Jahr wieder zu genießen.

Eine weitere Option zur Behandlung von Heuschnupfen wäre das CBD-Nasenspray von DNH. Vor allem, wenn Sie Symptome wie eine Nasenerkältung, Kopfschmerzen oder juckende Augen haben. Bestellen Sie hier unser Nasenspray mit CBD oder:

CBD-ÖL ANSEHEN