Genau wie bei vielen anderen Substanzen ist auch bei CBD keine präzise Angelegenheit. Aus den Erfahrungen unserer Kunden und einigen ersten wissenschaftlichen Untersuchungen wissen wir, dass CBD-Öl zur Gesundheit und zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt. Doch es ist nicht immer klar, welche Art von CBD-Öl und mit welcher CBD-Dosierung man es anwenden sollte, um eine bestimmte Wirkung bei bestimmten Beschwerden zu erzielen. Doch wie kann man die optimale CBD-Dosierung für die eigenen Bedürfnisse bestimmen?

Was ist CBD?

Cannabidiol (CBD) ist eine Verbindung, die in der Cannabispflanze, vor allem in der Hanfpflanze, vorkommt. Im Gegensatz zu THC, einer weiteren in Hanfpflanzen vorkommenden Verbindung, erzeugt CBD keine psychoaktiven Wirkungen und ist keine gesetzlich geregelte Substanz.

Dank der wachsenden Zahl von Forschungsergebnissen, die die Vorteile von CBD bei der Einnahme belegen, ist es als sichere Lösung für verschiedene Beschwerden sehr beliebt geworden. Es gibt verschiedene Arten von CBD. In unserem Blog können Sie mehr über diese Arten und ihre Verwendung erfahren.

Wie wirkt CBD auf den Körper?

CBD hat zahlreiche positive und therapeutische Wirkungen auf den menschlichen Körper. Es wird seit Jahrhunderten zur Behandlung verschiedener Beschwerden verwendet und auch die moderne Forschung bestätigt die potenziellen gesundheitlichen Vorteile von CBD.

Als Nahrungsergänzungsmittel kann CBD viele positive Auswirkungen auf den Körper haben. Forschungsergebnisse und Kundenerfahrungen zeigen, dass CBD-Produkte wie CBD-Öl, -Pflaster, -Kapseln und -Kosmetik, das Endocannabinoid-System (ECS) unterstützen können.

Es wurde nachgewiesen, dass CBD bei Entzündungen hilft, Schmerzen lindert, die psychische Gesundheit verbessert, einen besseren Schlaf fördert, Hautkrankheiten verbessert, Symptome von Angst und Depression reduziert, Stress reguliert und das Immunsystem stärkt.

CBD hat auch viele positive physische Auswirkungen auf den Körper. Studien deuten darauf hin, dass es als Antioxidans wirken kann, um die Zellen vor Schäden durch freie Radikale zu schützen, die durch Umweltgifte wie Luftverschmutzung oder Strahlenbelastung verursacht werden.

Erfahren Sie mehr darüber, wie CBD wirkt.

Allgemeine Richtlinien für die Dosierung von CBD

Bei der Entscheidung, wie viel CBD man einnehmen sollte, ist es wichtig, die gewünschte Wirkung und die individuellen Bedürfnisse des Anwenders zu berücksichtigen.

Außerdem ist es wichtig, daran zu denken, dass die verschiedenen Arten von CBD unterschiedlich stark sind und bei jedem Menschen eine andere Wirkung haben können. Wasserlösliches CBD kann beispielsweise in kleineren Dosen eingenommen werden, da es eine höhere Bioverfügbarkeit hat, was bedeutet, dass es leichter vom Körper aufgenommen werden kann.

Durchschnittliche Dosierung der Anwender

Der durchschnittliche Konsum von CBD liegt bei 50 bis 70 mg pro Tag, wie hier dargestellt.

Aber natürlich hat jeder Anwender andere Bedürfnisse. Diese Tabelle bietet eine grobe Orientierung, um die richtige CBD Dosierung und Stärke für Sie zu finden. Sie sollten jedoch immer auch andere Faktoren berücksichtigen, die sich auf Ihre benötigte Dosierung auswirken, worauf wir im nächsten Abschnitt näher eingehen werden.

CBD Dosierung und Stärke

Wie findet man die richtige CBD-Dosis für sich: Faktoren, die man beachten sollte

Es gibt keine Einheitslösung, um zu bestimmen, wie viel CBD Sie einnehmen sollten. Am besten beginnen Sie zunächst mit einer niedrigeren Dosierung (etwa 10 bis 20 mg pro Dosis), um zu testen, wie Ihr Körper darauf reagiert, bevor Sie die Menge im Laufe der Zeit schrittweise erhöhen.

Je nach Ihrem spezifischen Zustand und Ihren Bedürfnissen passen Sie die CBD Dosierung entsprechend an, bis Sie die perfekte Balance zwischen Symptomlinderung und maximalem Nutzen ohne unerwünschte Nebenwirkungen gefunden haben.

Ihr Grund für die Einnahme von CBD beeinflusst die erforderliche Dosis

Überlegen Sie, warum Sie CBD ausprobieren möchten und wie schwer Ihre Beschwerden sind. Dies wirkt sich auf Ihre benötigte Dosis aus.

Einige häufige Gründe, warum Menschen CBD-Präparate einnehmen, sind:

  • Regulierung der Stimmung, Minimierung von Stimmungsschwankungen
  • Verbesserung des Schlafs und der Zeit, die zum Einschlafen benötigt wird
  • Allgemeine Immunfunktion und Leistungsfähigkeit
  • Verdauung
  • Mehr Energie und bessere Konzentration. Hervorragend für das Studium oder die Konzentration bei der Arbeit.
  • Gesundheit des Herzens
  • Gesundheit und Vitalität der Haut
  • Vor und nach dem Training zur Muskelerholung

Bedenken Sie:

  • Wenn Sie neurologische Unterstützung benötigen, könnten Sie eine höhere CBD-Dosis brauchen.
  • Für die meisten ist ein CBD-Öl oder eine CBD-Tinktur in niedriger Konzentration ausreichend, um leichte Beschwerden zu lindern.

Ihre CBD-Toleranz beeinflusst die erforderliche Dosierung

Wenn Sie CBD-basierte Produkte eingenommen haben, ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass die Wirkung mit der Zeit nachlässt oder dass Ihr Körper nicht mehr in der gleichen Weise wie zuvor auf sie reagiert. Dieses Phänomen wird gewöhnlich als “Toleranz” bezeichnet.

Wenn dies der Fall ist, könnten Sie mit “Toleranzpausen” experimentieren. Dies beschreibt einfach einen Zeitraum, in dem Sie kein CBD einnehmen, um Ihre Toleranz “zurückzusetzen”.

Ihr Alter und Gewicht

Sie können zwar Ihr Alter und Ihr Gewicht zur Bestimmung der richtigen Dosierung heranziehen. Tatsächlich aber ist die optimale CBD-Dosis für jeden Menschen anders.

Manchmal reagieren zwei Menschen, trotz dem gleichen Gewicht, sehr unterschiedlich auf die selbe Dosis CBD.

Der “Entourage-Effekt”

Der Entourage-Effekt ist ein Phänomen, das auftritt, wenn Cannabinoide, Terpene und andere Verbindungen der Hanfpflanze zusammenwirken, um eine Wirkung zu erzielen, die größer ist als die Summe ihrer einzelnen Teile.

Das bedeutet, dass durch die Kombination von CBD mit anderen natürlich vorkommenden Pflanzenstoffen wie Terpenen, Flavonoiden und ätherischen Ölen der therapeutische Nutzen für den Anwender verstärkt werden kann.

Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass bestimmte Kombinationen verschiedener Pflanzenwirkstoffe entzündungshemmende Eigenschaften haben oder zur Entspannung beitragen können. Außerdem deuten Studien darauf hin, dass diese Synergieeffekte zu einer erhöhten Bioverfügbarkeit führen können, die es dem Körper erleichtert, die Wirkstoffe in den Blutkreislauf aufzunehmen.

Welche Art von Produkt Sie einnehmen, beeinflusst die Dosierung

Nicht alle CBD-Präparate sind gleich. Wasserlösliche CBD-Produkte unterscheiden sich von nicht wasserlöslichen CBD-Produkten (wie CBD-Ölen). Bei Ölen dauert es bekanntlich länger, bis sie vom Körper aufgenommen werden, da sie von der Leber verarbeitet werden müssen. Oft baut sich das Öl schneller ab, als der Körper es verwerten kann.

Wasserlösliches CBD ist für Ihren Körper aufgrund der höheren Bioverfügbarkeit leichter zu verwerten.

Die Bioverfügbarkeit bestimmt, wie viel von dem CBD-Produkt in den Blutkreislauf aufgenommen werden kann, und wasserlösliche Produkte haben eine höhere Bioverfügbarkeit als nicht wasserlösliche Produkte, da der menschliche Körper größtenteils aus Wasser besteht.

Der Vorteil eines CBD-Produkts mit hoher Bioverfügbarkeit ist, dass Sie eine geringere Menge des Produkts einnehmen können, bei gleichzeitig höherer Effizienz. Mit wasserlöslichen Produkten bekommen Sie so also “mehr” für Ihr Geld.

Hier sind einige CBD-Produkte und ihre jeweilige Bioverfügbarkeit:

  • Topisches CBD wie z. B. Cremes: 0 %
  • Hanf-C02-Extrakt (CBD-Paste): 6 bis 12 %
  • CBD-Öle auf der Basis eines CO₂-Extrakts (Vollpflanzenprodukt): 6 bis 12 %
  • CBD-Produkte zum Verdampfen*: ungefähr 13 %
  • CBD-Öl auf Basis von Kristallen: noch zu bestimmen
  • Wasserlösliches CBD: 80 bis 94 %

Wenn Sie mit Ihrem CBD-Präparat den größtmöglichen Nutzen erzielen möchten, empfehlen wir Ihnen das wasserlösliche CBDActive+.

*Bitte beachten Sie, dass das Verdampfen von CBD mit Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Müdigkeit und kognitiven Beeinträchtigungen verbunden ist.

Wann und wie oft sollte man CBD einnehmen?

Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis und steigern Sie diese langsam. Nehmen Sie zum Beispiel eine sehr niedrige Dosis (2 mg) und erhöhen Sie sie um 2 bis 5 mg pro Dosis, bis Sie herausfinden, was am besten wirkt. Achten Sie darauf, wie Sie sich nach jeder Dosis fühlen und erhöhen/verringern Sie die Dosis je nach Bedarf.

CBD am Abend zu nehmen, kann von Vorteil sein. Es hilft nachweislich bei der Entspannung und dem Abbau von Stress, zwei Themen, die uns oft daran hindern, gut zu schlafen. Es hat auch das Potenzial, leichte Schmerzen zu lindern, sodass wir leichter einschlafen können.

Darüber hinaus wird CBD mit der Unterstützung tieferer Schlafzyklen in Verbindung gebracht, sodass Sie am Morgen erfrischt und mit mehr Energie aufwachen können.

Denken Sie daran, bei der Einnahme von CBD-Produkten konsequent zu sein. Viele Anwender finden, dass eine regelmäßige tägliche Dosis die beste Wirkung hat.

Lesen Sie die Produktverpackung

Wenn Sie CBD einnehmen, ist es am besten, es mindestens einmal am Tag einzunehmen. Es ist wichtig, dass Sie die Anweisungen auf der Packung befolgen, damit Sie wissen, wie viel und wie oft Sie es einnehmen sollten.

Was passiert, wenn man zu viel CBD einnimmt?

Wenn Sie eine zu hohe CBD-Dosis einnehmen, kann dies zu unangenehmen Nebenwirkungen führen, wie Müdigkeit, Übelkeit, Reizbarkeit und Durchfall. Höhere CBD-Dosen können auch zu Schläfrigkeit und gesteigertem Appetit führen. Bei langfristiger Einnahme von hohen CBD-Dosen kann es zu Leberschäden oder anderen ernsten Gesundheitsproblemen kommen.

Die chemische Zusammensetzung des Körpers ist bei jedem Menschen anders, und es kann einige Zeit dauern, bis eine sichere CBD-Dosierung ermittelt ist. Wenn Sie CBD-Öl einnehmen, beginnen Sie am besten mit der niedrigsten empfohlenen Dosis und erhöhen Sie diese allmählich, bis Sie die Menge gefunden haben, die für Ihre spezielle Situation am besten geeignet ist.

Beachten Sie auch, dass die Einnahme hoher CBD-Dosen nicht unbedingt mit besseren Ergebnissen gleichzusetzen ist. Vielmehr ist es wichtig, die richtige Dosierung für jeden Einzelnen zu finden, um den gewünschten positiven CBD Effekt zu erzielen.

Das Fazit

Die richtige CBD-Dosierung zu finden, erfordert Geduld und etwas Herumprobieren, kann aber bei richtiger Anwendung das tägliche Leben erheblich verbessern. Berücksichtigen Sie Ihr Gewicht und Ihre allgemeinen Gesundheitsziele und beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis, die Sie über einen längeren Zeitraum konstant einnehmen.

Beobachten Sie, wie sich Ihre Stimmung oder Ihr Energielevel nach der Einnahme verändert, um herauszufinden, wie Ihr Körper darauf reagiert.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel CBD kann ich zur Behandlung von Angstzuständen einnehmen?

CBD ist ein Nahrungsergänzungsmittel und als solches nicht dazu bestimmt, körperliche oder geistige Erkrankungen zu behandeln. Allerdings unterstützt es die Stimmung, die Entspannung verbessern und zu einem ruhigen Schlaf beitragen.

Einige Menschen mit Angstzuständen reagieren möglicherweise empfindlich auf CBD. Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis und erhöhen Sie diese langsam, um herauszufinden, was für Sie am besten ist, und achten Sie genau darauf, wie Sie sich fühlen.

Welche Dosis CBD sollte ich einnehmen, um besser schlafen zu können?

Halten Sie sich an die auf dem Produkt angegebene Dosierungsempfehlung. Höhere Dosen von CBD haben eine stärkere beruhigende Wirkung. 

Bedenken Sie, dass bestimmte Arten von CBD-Extrakten eine stärkere Wirkung auf den Schlaf haben. CBD-Öle, die schlaffördernde Terpene wie Linalool, Bisabolol, Lavendel oder Myrcen enthalten, haben tendenziell die stärkste beruhigende Wirkung.

Machen CBD-Produkte schläfrig?

Es ist möglich, dass Sie durch die Einnahme eines CBD-Produkts schläfrig werden. Dies ist wahrscheinlich ein Zeichen dafür, dass Sie zu viel CBD eingenommen haben. Wenn Sie unerwünschte Schläfrigkeit verspüren, sollten Sie Ihre Dosis verringern.

Wie oft kann man CBD einnehmen?

CBD wird am besten konsequent ein- oder zweimal täglich eingenommen, wobei die Empfehlungen des Produkts zu beachten sind. Dies kann an die persönlichen Vorlieben und die Empfindlichkeit gegenüber dem Produkt angepasst werden.

Wie viel CBD sollte man zur Schmerzbehandlung einnehmen?

Es wird zwar viel geforscht, um den Zusammenhang zwischen CBD und Schmerzen zu untersuchen, aber es ist am besten, einen Arzt zu konsultieren, wenn Sie aufgrund einer Krankheit oder Verletzung unter Schmerzen leiden.

Wie lange ist die Halbwertszeit von CBD?

Die Halbwertszeit von CBD hängt von der Art des Produkts und der Art der Einnahme ab. Im Allgemeinen geht man davon aus, dass die Halbwertszeit bei oraler Einnahme zwischen einem und zwei Tagen liegt.

Wird man von CBD high?

CBD ist nicht psychoaktiv und beeinträchtigt somit auch nicht die Fähigkeit, “normal” zu funktionieren. Das bedeutet, dass es eingenommen werden kann, ohne dass man befürchten muss, “high” zu werden oder unerwünschte Nebenwirkungen zu erfahren. Außerdem deuten Forschungsergebnisse darauf hin, dass es sogar dazu beitragen kann, den negativen Auswirkungen des Freizeitkonsums von Marihuana entgegenzuwirken, indem es die Abhängigkeit davon mit der Zeit verringert.