Cannabigerol wird als die „Mutter aller Cannabinoide“ bezeichnet. In diesem Ratgeber erfahren Sie alles Wissenswerte über dieses natürliche Heilmittel – von der Anwendung bis zu den zu erwartenden Effekten.

Was ist CBG-Öl?

CBG steht für Cannabigerol, und wie der Name bereits suggeriert, ist es eines von über 100 Cannabinoiden oder aktiven Verbindungen, die aus natürlichem Hanf extrahiert werden können. 

Jedes Cannabinoid verfügt über eine individuelle Molekülkombination. Diese interagieren alle mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System (ECS). Das ECS sendet Signale durch den Körper, um Aspekte wie Schlaf, Stoffwechsel, Entzündungen, Verdauung und Gehirngesundheit zu steuern. 

CBG unterscheidet sich jedoch von den anderen Cannabinoiden. Es stellt tatsächlich die Vorstufe der anderen Cannabinoide dar, weshalb es oft als das „Mutter-Cannabinoid“ bezeichnet wird.

In ihrer Wachstumsphase ist die Hanfpflanze reich an CBG. Doch mit der Zeit wandelt sich dieses CBG in andere Cannabinoide um. Bei einer ausgewachsenen Pflanze macht CBG nur noch ungefähr 1% des Gesamtvolumens aus, was es zu einem seltenen und daher besonders wertvollen Bestandteil macht.

Was sind die Vorteile von CBG-Öl?

CBG-Öl kann Ihre körperliche und geistige Gesundheit auf vielerlei Weise unterstützen.

  • Entzündungshemmung: Durch die Interaktion mit dem Endocannabinoid-System kann CBG-Öl Entzündungen im Körper reduzieren. Für viele Menschen kann dies zu einer Linderung von Schmerzen und Symptomen von Autoimmunerkrankungen führen.
  • Antibakterielle Eigenschaften: Eine wissenschaftliche Studie aus dem Jahr 2020 ergab, dass CBG effektiv gegen bakterielle Infektionen, einschließlich des schwer zu bekämpfenden MRSA-Keims, wirken kann. Dies könnte dazu beitragen, den Körper vor Krankheiten zu schützen, zumal Wissenschaftler über den übermäßigen Einsatz anderer Antibiotika besorgt sind.
  • Es steigert die Neurotransmitter: Die Einnahme von CBG kann die Produktion des Neurotransmitters GABA im Gehirn steigern.. GABA ist ein wichtiger Botenstoff, der dem Gehirn und den Muskeln signalisiert, wann sie sich entspannen sollen. Dies kann zu besserer Erholung und schnellerer Heilung nach körperlicher Anstrengung oder Verletzungen führen.
  • Es schützt die Gesundheit von Gehirn und Darm. CBG fördert nicht nur wichtige Neurotransmitter, sondern wurde in Studien auch zur Behandlung von Darmerkrankungen eingesetzt. Es hat das Potenzial, den gesunden Körper generell schützen und insbesondere die Behandlung von Menschen mit Darmproblemen zu unterstützen.

Viele weitere Einsatzmöglichkeiten von CBG werden derzeit erforscht, darunter die Behandlung von Angstzuständen, Depressionen, chronischen Schmerzen, Glaukom, Chorea Huntington und sogar Krebs. Auch wenn die wissenschaftliche Bestätigung noch aussteht, ist es eine Tatsache, dass CBG in der traditionellen Medizin weltweit zur Behandlung eines breiten Spektrums von Krankheiten eingesetzt wird.

Was ist Bioverfügbarkeit und warum ist sie wichtig?

Die Bioverfügbarkeit ist ein Maß dafür, wie gut Ihr Körper einen Stoff verwerten kann. Mit anderen Worten, wie „verfügbar“ sie für Ihr „biologisches“ System ist.

Zum Beispiel würde ein CBG-Öl-Produkt mit hoher Bioverfügbarkeit effizient von Ihrem Körper aufgenommen werden. Sie würden eine starke Wirkung im Verhältnis zur Dosierung erzielen.

Ein Produkt von schlechter Qualität und niedriger Bioverfügbarkeit ist im Grunde genommen rausgeschmissenes Geld. Ihr Körper nutzt davon nur einen Bruchteil, der Rest geht unverwertet wieder verloren. 

Die Bioverfügbarkeit wird normalerweise in Prozent angegeben. Ein CBG-Öl mit einer Bioverfügbarkeit von 30 % würde beispielsweise zu 30 % vom Körper aufgenommen und verwertet werden.

5 Arten der Verwendung von CBG-Öl (und ihre Bioverfügbarkeit)

Sie können CBG-Öl auf verschiedene Weise einnehmen, vom Öl selbst über Sprays, Tropfen, Pflaster und sogar Tees.

Die Bioverfügbarkeit der einzelnen Produkte hängt von zwei Faktoren ab:

  • Wie stark das Öl ist.
  • Wie es vom Körper aufgenommen wird.

Hier sind einige der effektivsten Möglichkeiten, verschiedene CBG-Produkte einzunehmen.

1. Sublinguale Einnahme

Sublingual bedeutet, dass CBG-Öl einfach unter die Zunge gegeben wird – schnell und einfach.

Um CBG-Öl sublingual einzunehmen, geben Sie einige Tropfen des Öls unter die Zunge. Dann halten Sie es ein paar Sekunden unter der Zunge, bevor Sie es schlucken. 

Das Gewebe unter der Zunge ist dünn und führt direkt in den Blutkreislauf, sodass das Öl direkt absorbiert wird und nicht erst durch den Verdauungstrakt geht. Viele Menschen bevorzugen diese Methode, weil sie so schnell und wirksam ist. Außerdem hat das Öl eine außergewöhnlich hohe Bioverfügbarkeit, die zwischen 34 % und 46 % liegt.

2. Oral in Form einer Kapsel

CBG-Öl hat von Natur aus einen recht erdig-bitteren Geschmack. Manche Menschen mögen ihn, andere nicht.

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die den Geschmack nicht mögen, könnten CBG-Ölkapseln eine gute Alternative sein. Viele, die schon länger CBG-Öl nutzen, tendieren zur letzteren Möglichkeit, weil sie so nicht nur Geld sparen, sondern auch die Dosierung individuell anpassen können.

Beachten Sie jedoch, dass beim Verzehr von CBG-Öl in Kapseln dieses erst durch Ihr Verdauungssystem muss, bevor es vom Körper aufgenommen wird. Bisherige Studien haben ergeben, dass die Bioverfügbarkeit von CBG- oder CBD-Öl bei oraler Einnahme nur etwa 13 % -19 % beträgt. Daher können Sie im Vergleich zu anderen Methoden eine geringere, langsamere Wirkung spüren.

3. Mit Speisen oder Getränken vermischt

Eine weitere Möglichkeit, CBG-Öl zu konsumieren, besteht darin, es in Speisen, Tees, Smoothies, Shakes und sogar Cocktails zu mischen. Das ist eine einfache Möglichkeit, den Geschmack zu verbergen und das CBG mit anderen gesunden Lebensmitteln zu kombinieren. Sie können Lebensmittel und Getränke kaufen, die mit CBG hergestellt wurden, oder das Öl selbst untermischen.

Wenn Sie CBG-Öl über Nahrungsmittel und Getränke zu sich nehmen, muss es, genau wie bei Kapseln, erst durch Ihren Verdauungstrakt. Das bedeutet, dass die Wirkung langsamer einsetzt und Sie unter Umständen eine größere Menge benötigen als bei Methoden, die direkt ins Blut gelangen und somit eine bessere Bioverfügbarkeit aufweisen.

4. Inhaliert oder verdampft

Manche Menschen inhalieren CBG-Öl gerne direkt. Diese Methode hat eine sehr hohe Bioverfügbarkeit, von 31 % bis zu 60 %, was viele andere Optionen übertrifft. Sie ist bei Menschen beliebt, die bereits an Vape Pens oder Vaporizer gewöhnt sind. 

Allerdings birgt das Verdampfen auch seine eigenen Gesundheitsrisiken. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum viel Dampf einatmen, kann das Ihre Lunge belasten. Obwohl das Dampfen im Vergleich zum Rauchen als weniger schädlich für Herz und Blutgefäße gilt, bleiben die Langzeiteffekte des Dampfens weiterhin unsicher.

5. Auf die Haut aufgetragen

Sie können CBG-Öl anwenden, indem Sie es als Öl, Creme oder gemischt mit anderen Lotionen und Balsamen auf Ihre Haut reiben. Ebenso können Sie CBG-Pflaster anwenden, die die Wirkstoffe im Laufe der Zeit stetig an Ihren Körper abgeben.

Das ist primär dann eine gute Wahl, wenn man gezielt Linderung sucht – zum Beispiel bei Muskelkater oder steifen Gelenken. Viele Menschen mögen auch den Geruch!

Wenn CBG-Öl direkt auf die Haut aufgetragen wird, ist seine Bioverfügbarkeit geringer als bei anderen Einnahmemethoden. Der Körper kann es nicht so gut aufnehmen. Dennoch finden viele Menschen CBG-Pasten und -Cremes hilfreich, und die Forschung auf diesem Gebiet ist bislang nicht abgeschlossen.

Verschiedene Arten von CBG-Öl

Unabhängig davon, welche Methode Sie zur Einnahme von CBG-Öl bevorzugen, können Sie die Wirkung durch die Wahl des richtigen Öls – Vollspektrum, reines Öl, gemischtes Isolat oder Breitspektrum – verbessern.

Vollspektrum-CBG-Öl

Vollspektrum-CBG-Öl ist die beliebteste Option auf dem Markt. Das liegt daran, dass es ein kompletteres Erlebnis bietet, einschließlich einer breiteren Palette von Verbindungen aus der Hanfpflanze. 

Neben CBG enthält das Vollspektrum-Öl auch CBD, andere Cannabinoide, Terpene und sogar Spuren von THC. Die Kombination dieser Verbindungen führt zum sogenannten „Entourage-Effekt“. 

Man spürt nicht nur die Wirkung von CBG, sondern auch die der anderen Substanzen. Sie können sogar zusammenwirken, um die Wirkung zu verstärken und zu verbessern.

Reines CBG-Öl

Reines CBG-Öl ist das Gegenteil von Vollspektrum-Öl. Es enthält nur CBG – und sonst nichts. Dies ist eine gute Wahl, wenn Sie eine ganz bestimmte Wirkung erzielen möchten und genau wissen, was Sie wollen.

Mischung aus CBG/CBD-Isolat

CBG/CBD-Isolat bietet einen Kompromiss zwischen Vollsortiment-Ölen und reinem CBG. Es ist eine Mischung aus reinem CBG und reinem CBD, ohne jegliche andere Verbindungen. Das Verhältnis von CBD zu CBG ist sorgfältig ausbalanciert, sodass Sie eine Kombination der Wirkungen ohne Nachteile erhalten.

Breitspektrum-CBG-Öl

Breitspektrum-Öl bietet viele der gleichen Vorteile wie Vollspektrum-Öl, da es den Entourage-Effekt nutzt, um die Wirksamkeit von CBD, CBG und anderen Cannabinoiden sowie Terpenen zu steigern.

Es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied. Breitspektrum-CBG-Öl enthält überhaupt kein THC. Das bedeutet, dass es nichts von dem Wirkstoff enthält, der einen Rausch verursachen kann. 

Für diejenigen, die den vollen Nutzen des Entourage-Effekts ohne das THC wünschen, sind CBD-Öle mit breitem Spektrum die ideale Wahl.

Vorsichtsmaßnahmen und Tipps für die Einnahme von CBG-Öl

CBG-Öl und -Produkte sind sorgfältig reguliert. Es gibt jedoch einige grundlegende Vorsichtsmaßnahmen, denen Sie immer folgen sollten.

  • Überprüfen Sie die Qualität der Produkte, die Sie einnehmen. Achten Sie auf ein Zertifikat des Verkäufers, das erklärt, wie das CBG gewonnen wird, wie es verarbeitet wird und wer die Einhaltung der Standards kontrolliert.
  • Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis, um herauszufinden, was für Ihren Körper funktioniert. 1 bis 2 Tropfen des Öls pro Tag sind ein guter Ausgangspunkt für Anfänger. Wenn Sie sich an die Einnahme von CBG gewöhnt haben, können Sie die Dosis schrittweise erhöhen. Jeder reagiert unterschiedlich, daher ist es wichtig, das richtige Maß für sich selbst herauszufinden.
  • Stoppen Sie, wenn Sie mit der Wirkung von CBG-Öl zufrieden sind. Sobald Sie eine Dosierung erreicht haben, die Ihnen Erleichterung verschafft und Ihre Gesundheit unterstützt, ist es nicht mehr nötig, sie weiter zu erhöhen.

Wie nehme ich CBD-Öl ein, um eine maximale Bioverfügbarkeit zu erreichen?

Wenn Sie sich immer noch fragen, wie Sie CBG-Öl einnehmen und welche Produkte Sie wählen sollten, lassen Sie uns das Ganze noch einmal zusammenfassen. 

Die sublinguale Einnahme – die Einnahme des Öls unter der Zunge – ist wahrscheinlich die effektivste Methode, wenn Sie die Bioverfügbarkeit maximieren möchten. Falls der Geschmack des Öls nicht Ihrem Gaumen entspricht, stehen Ihnen Kapseln als Alternative zur Verfügung oder Sie vermengen das Öl mit Nahrung und Getränken. 

Allerdings könnte dies die Bioverfügbarkeit beeinträchtigen. Wenn Sie die volle Bandbreite an Cannabinoiden wünschen, ist Vollspektrum-CBG-Öl ideal. Möchten Sie jedoch THC meiden, ist Breitspektrum-CBG-Öl eine gute Wahl. Dank des Entourage-Effekts, der die synergetische Wirkung von Cannabinoiden betont, können Sie die positiven Eigenschaften von CBG optimal nutzen, egal in welcher Form Sie es zu sich nehmen.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel CBG-Öl sollte ich einnehmen?

Die richtige Dosis CBG-Öl ist von Mensch zu Mensch verschieden. Sie ist abhängig von Ihrem Körper, wie er auf CBG reagiert und welche Ergebnisse Sie sich erhoffen. Fangen Sie klein an, mit etwa 1 bis 2 Tropfen pro Tag, und erhöhen Sie die Dosis allmählich, wenn Sie das Bedürfnis verspüren.

Zu welcher Tageszeit sollte ich CBG-Öl einnehmen?

Auch hier kommt es auf Ihren Körper und die von Ihnen gewünschte Wirkung an. Wenn Sie das CBG-Öl zum Beispiel zur Unterstützung eines gesunden Schlafs verwenden, dann nehmen Sie es vielleicht lieber abends ein. Experimentieren Sie mit verschiedenen Zeiten, um herauszufinden, was zu Ihnen passt.

Kann man CBG-Öl überdosieren?

Wenn Sie zu viel CBG-Öl einnehmen, könnten Sie einige unerwünschte Wirkungen wie Übelkeit oder Durchfall verspüren. Dies ist jedoch eher selten. Deshalb sollten Sie immer mit einer kleinen Dosis beginnen, diese schrittweise erhöhen und nicht höher dosieren, wenn Sie eine für Ihren Körper wirksame Dosierung gefunden haben.

Bekommme ich einen Rausch von CBG?

Nein, CBG-Öl verursacht keinen Rausch. Der Cannabisextrakt, der einen Rausch auslöst, wird THC genannt und ist selbst in Vollspektrum-Ölen nur in Spuren vorhanden. Sie werden vielleicht feststellen, dass CBG-Öl Ihre Stimmung aufhellt, aber Sie werden keine anderen psychoaktiven Wirkungen verspüren.

Was ist der Unterschied zwischen CBD- und CBG-Öl?

CBD und CBG sind beides natürliche Verbindungen aus der Hanfpflanze. Sie kommen jedoch in unterschiedlichen Phasen des Wachstums der Pflanze vor und haben unterschiedliche Wirkungen. CBG-Öl kann für bestimmte Zwecke effektiver sein, z. B. bei der Bekämpfung von Bakterien. Sie sind jedoch am wirksamsten, wenn sie in Kombination verwendet werden.